Social Media

Suchen...

Blaulicht

Vorsicht: Falsche Mitarbeiter von Versorgungsunternehmen in der Dortmunder Innenstadt unterwegs

Symbolfoto: Unsplash, Jonas Augustin

Dortmund. Ein mutmaßlicher Betrüger hat sich am Mittwoch (16. März) als angeblicher Mitarbeiter der Stadtwerke Zutritt zu der Wohnung einer Seniorin in Dortmund-Mitte verschafft. Unter dem Vorwand eines Wasserschadens lenkte er die Dortmunderin ab und entwendete Bargeld und Schmuck.

Gegen 13 Uhr klingelte der Betrüger an der Wohnungstür der 83-jährigen Dortmunderin in der Poststraße. Als die Seniorin die Tür öffnete, gab der Mann vor, aufgrund eines Wasserrohrbruchs im Nachbarhaus, die Wasserleitungen in der Wohnung der Seniorin prüfen zu müssen.

Während des Gesprächs zeigte der Täter der Dortmunderin einen Ausweis. Über ein Funkgerät, das der Mann in der Hand hielt, nahm er Kontakt zu einem vermeintlichen weiteren Mitarbeiter auf, der angeblich den Schaden im Nachbarhaus reparierte. Die 83-Jährige schenkte den Angaben daraufhin glauben und ließ den Betrüger in ihre Wohnung.

Dort bat er die Seniorin zuerst das Wasser im Gäste-WC und danach in der Küche laufen zu lassen. In der Zeit, in der die Frau abgelenkt war, ging der Täter ins Schlafzimmer und entwendete Schmuck und Bargeld. Im Anschluss flüchtete er.

Die 83-Jährige beschreibt den Betrüger wie folgt: 25 bis 40 Jahre alt, schlank, sprach akzentfrei Deutsch, hatte eine helle Haut und dunkle krause Haare. Er trug eine Jeanshose und ein Hemd.

Ist Ihnen die Person im Bereich der Poststraße aufgefallen? Können Sie Angaben zu seiner Identität oder dem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231/132-7441 entgegen.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei folgende Hinweise zu beachten!

  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!
  • Nutzen Sie an ihrer Wohnungstür eine Sicherheitskette! – Wichtig: Trickdiebe sind erfinderisch und versuchen, Sie als „Wasserwerker“, „falsche Kripo-Beamte“ oder ähnliches zu überlisten!
  • Überprüfen Sie das Anliegen des Besuchers mit einem Anruf bei der Firma / dem Betrieb / der Behörde und/oder holen Sie sich Unterstützung bei Ihren Nachbarn. Rufen Sie laut um Hilfe und rufen Sie im Zweifelsfall immer direkt die Polizei unter 110!
  • Deponieren Sie niemals größere Bargeldsummen in Ihren Wohnräumen!

PM/Polizei Dortmund

Auch interessant

Blaulicht

Dortmund. Gleich mehrere Vergehen leistete sich am Dienstag (16.4.) ein 29-Jähriger aus Dortmund. Alles begann damit, dass er die Anhaltesignale der Polizei missachtete und...

Blaulicht

Dortmund. Am Sonntag (14. April 2024) verunfallte gegen 03.10 Uhr ein mit zwei Personen besetztes Auto in Lünen auf der Straße Dreischfeld. Beide Insassen...

Blaulicht

Dortmund. Bei einem Verkehrsunfall auf der A 1 bei Wetter sind am Freitagabend (12. April) drei Personen verletzt worden. Die Polizei schätzt den entstandenen...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Die Regierungsparteien SPD und FDP legen in der Wählergunst zu. Das berichtet „Bild“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf den aktuellen „Meinungstrend“ des...

Aktuelles

Dortmund. Die Polizei nahm am Montag (15. April 2024) gegen 13 Uhr eine Geldbabholerin nach einem versuchten Betrug in Dortmund Kirchhörde in der Hagener...

Blaulicht

Dortmund. Am Freitag (12. April 2024) kam es gegen 19.30 Uhr zu Streitigkeiten in einem Bus der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) in Lünen. Ein...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) geht aktuell von einer Fachkräftelücke von 30.000 Vollzeitkräften in der Pflege aus. Wenn nicht entschlossen...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Die FDP-Bundestagsfraktion will die geplante Rentenreform um die Einführung einer Flexirente erweitern und einen Renteneintritt weit über das bisherige Eintrittsalter von...