Social Media

Suchen...

Deutschland & Welt

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst: Brauchen effektivere Hotspot-Regelung

Symbolfoto: Henning Hünerbein

Bonn. Der Nordrhein-Westfälische Ministerpräsident Hendrik Wüst, CDU, hat im Vorfeld der heutigen Bund-Länder-Beratungen Nachbesserungen beim Infektionsschutzgesetz gefordert.

Bei phoenix sagte Wüst: „Wir brauchen weiter einen Basisschutz. Und wir brauchen eine Hotspot-Regel, die schnell in Kraft treten kann. Beides ist mit dem Gesetzentwurf, der jetzt im Bundestag diskutiert wird, nicht möglich.“ Wüst, der derzeit den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz inne hat, sich wegen einer Corona-Infektion aber in Jerusalem in Quarantäne befindet, ist überzeugt, dass die vorgesehene Hotspot-Regelung zu schwerfällig ist, um schnell auf das Infektionsgeschehen zu reagieren. „Man braucht für jede einzelne Kommune, jeden einzelnen Landkreis, Parlamentsbeschlüsse nach langwieriger Argumentation, sehr viele unbestimmte Rechtsbegriffe.

Wir werden das alles vor den Verwaltungsgerichten austragen müssen. Das ist alles andere als das, was der Expertenrat der Bundesregierung selber fordert, nämlich eine schnelle Reaktionsfähigkeit für den Fall der Fälle“, so Wüst weiter. Der Bunderegierung wirft er vor, zu wenig auf die Länder eingegangen zu sein, versprochene Beratungen im Vorfeld seien nicht zustande gekommen. „Meines Wissens geht es morgen durch den Bundesrat nach dem Motto: Friss oder stirb. Die Länder werden dann dieses Gesetz nicht aufhalten, weil wir sonst ohne alles dastehen. Das ist auch im Umgang etwas gewöhnungsbedürftig, was der Bund da macht“, kritisierte der NRW-Ministerpräsident.

PM/phoenix

Auch interessant

Blaulicht

Dortmund. Gleich zwei Streifenwagenbesatzungen fiel am Freitag Abend (10. Mai 2024, 21:28 Uhr) ein stark motorisiert VW Golf GTI auf. Der Fahrer war so...

Deutschland & Welt

Frankfurt am Main (dts) – Belgiens Notenbankchef Pierre Wunsch spricht sich vor dem EZB-Zinsentscheid Anfang Juni dagegen aus, überzogene Erwartungen zur Zinswende zu schüren....

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider, hat für eine Erhöhung des Mindestlohnes auf 15 Euro plädiert und damit den jüngsten...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) hat sich offenbar intern verärgert gezeigt über das Ausbremsen seiner Etatforderungen für das kommende Jahr. Das berichtet...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Das Verteidigungsministerium prüft offenbar die Verschiebung der Ziele für die Truppenstärke der Bundeswehr. Das berichtet „Business Insider“ am Dienstag. Demnach prüft...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Der frühere CDU-Generalsekretär und langjährige Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz rät CDU-Chef Friederich Merz, als möglicher Kanzlerkandidat auf Polarisierungen zu verzichten. „Er sollte...

Deutschland & Welt

Frankfurt/Main (dts) – Am Dienstag hat der Dax geringfügig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 18.724 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von...

Deutschland & Welt

Düsseldorf (dts) – Der Städtetag NRW hat den von den Fraktionen der NRW-Landesregierung geplanten Gesetzentwurf für gesplittete Hebesätze bei der Grundsteuer scharf kritisiert. „Wir...