Social Media

Suchen...

Blaulicht

Einsätze gegen Drogenhandel: Haftbefehl, Untersuchungshaft und mehrere Strafanzeigen

Die Polizei stellte in einem VW-Polo Drogen und Bargeld sicher. Foto: PP Dortmund

Dortmund. Diverse Hinweise auf einen regen Handel mit Drogen in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses führten am Freitag (4.3.2022) zu einem Einsatz in Marten. Polizisten beobachteten zunächst einen Marihuana-Käufer, der ein Haus im Brühlweg verließ. Gegen den 33-jährigen Dortmunder läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren. Mit einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts betraten mehrere Einsatzkräfte der Polizei um 14.30 Uhr die Wohnung des mutmaßlichen Verkäufers und durchsuchten diese. Dabei stellten sie verschiedene Drogen (Kokain, Cannabis, Speed), typisches Zubehör, ein Smartphone und 1445 Euro sicher. Der 39-jährige Tatverdächtige konnte nach erkennungsdienstlicher Behandlung das Polizeipräsidium wieder verlassen, da gegen ihn keine Haftgründe vorlagen.

Ein Einsatztrupp der Polizei in der Nordstadt erkannte am Samstag (5.3.2022) einen bereits als Drogenkurier bekannten Autofahrer. Bei einem Kontakt zwischen ihm und einem mutmaßlichen Käufer überprüften Polizisten um 18.45 Uhr den Fahrer und den Pkw in der Straße „Am Alten Ostbahnhof“ in der Innenstadt. Der 62-jährige Senior versteckte Kokain in dem VW Polo. Die Polizei stellte die Drogen und 255 Euro Bargeld sicher. Der Beschuldigte wurde festgenommen und zunächst in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Am Sonntag (6.3.) ordnete das Amtsgericht die Untersuchungshaft an. Der 62-Jährige befindet sich seit Sonntagmittag in einer Justizvollzugsanstalt.

Bei einem weiteren Schwerpunkteinsatz in der Nordstadt überprüfte die Polizei am Sonntag an verschiedenen Orten insgesamt 18 Personen. Dabei ging den Einsatzkräften ein mutmaßlicher Drogenhändler ins Netz, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Der Mann führte keinen Ausweis mit sich, konnte in der Wache jedoch anhand von Datenbank-Einträgen eindeutig identifiziert werden. Der bereits verurteilte Mann wurde in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Bei den Kontrollen u.a. im Keuningpark, am Nordmarkt und in der Priorstraße stellte die Polizei mehrere Päckchen mit Drogen und insgesamt 1070 Euro sicher. Das Geld stammt vermutlich aus dem Verkauf von Drogen – ein im Keuningpark überprüfter 17-Jähriger führte 970 Euro mit sich. Auch gegen diesen mutmaßlichen Drogenhändler ermittelt die Polizei jetzt.

PM/Polizei Dortmund

Auch interessant

Blaulicht

Dortmund. Gleich mehrere Vergehen leistete sich am Dienstag (16.4.) ein 29-Jähriger aus Dortmund. Alles begann damit, dass er die Anhaltesignale der Polizei missachtete und...

Blaulicht

Dortmund. Am Sonntag (14. April 2024) verunfallte gegen 03.10 Uhr ein mit zwei Personen besetztes Auto in Lünen auf der Straße Dreischfeld. Beide Insassen...

Blaulicht

Dortmund. Bei einem Verkehrsunfall auf der A 1 bei Wetter sind am Freitagabend (12. April) drei Personen verletzt worden. Die Polizei schätzt den entstandenen...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Die Regierungsparteien SPD und FDP legen in der Wählergunst zu. Das berichtet „Bild“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf den aktuellen „Meinungstrend“ des...

Aktuelles

Dortmund. Die Polizei nahm am Montag (15. April 2024) gegen 13 Uhr eine Geldbabholerin nach einem versuchten Betrug in Dortmund Kirchhörde in der Hagener...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) geht aktuell von einer Fachkräftelücke von 30.000 Vollzeitkräften in der Pflege aus. Wenn nicht entschlossen...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Die FDP-Bundestagsfraktion will die geplante Rentenreform um die Einführung einer Flexirente erweitern und einen Renteneintritt weit über das bisherige Eintrittsalter von...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) setzt Hoffnungen in die Kernfusion. „Noch ist die Fusionsenergie auf dem Stand der Grundlagenforschung, sie hat aber...