Social Media

Suchen...

Deutschland & Welt

Weg aus dem Lockdown gesucht – Die Deutschen sind coronamüde

Themenbild: Pixabay

Berlin. Die Deutschen sind zunehmend coronamüde und sehnen sich das Ende des wochenlangen Lockdowns herbei. So sprechen sich in einer aktuellen Umfrage 75 Prozent der Befragten dafür aus, die Geschäfte im März wieder zu öffnen. Nun können Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrem Treffen am Mittwoch keine Politik nach Befindlichkeitsumfragen machen. Sie sehen sich aber wachsendem Druck gegenüber, die Beschränkungen zu lockern.

Und zwei Länderchefs müssen die Stimmungslage ihrer Bürger ganz besonders im Auge haben. Denn sowohl die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) als auch ihr baden-württembergischer Amtskollege Winfried Kretschmann (Grüne) stehen in zwei Wochen, am 14. März, zur Wahl.

Kretschmann bleibt in der Lockerungsdebatte zurückhaltend. Er warnt die Ungeduldigen: Dem Virus sei es egal, ob wir müde sind oder nicht. Breites Testen eröffne aber die Möglichkeit, Öffnungen zu riskieren. Das sieht auch Dreyer so: Sie will Gaststätten, Museen und Geschäften im Frühling und Sommer die Öffnung erlauben, wenn sie bei Kunden Schnelltests durchführen.

Weisen diese Schnelltests also den Weg aus dem Lockdown? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte angekündigt, dass ab 1. März alle Bürgerinnen und Bürger etwa in einem Testzentrum oder einer Apotheke kostenlos einen Schnelltest vornehmen lassen könnten. Das Corona-Kabinett der Bundesregierung lehnte dieses Startdatum jedoch ab. Bei den anstehenden Bund-Länder-Beratungen wird das Thema aber wieder auf dem Tisch liegen.

Zugleich gibt es Sorgen vor einer dritten Pandemie-Welle. Seit einigen Tagen zeigen die Kurven von Neuinfektionen und Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner wieder nach oben. Trotzdem geht Biontech-Gründer Ugur Sahin davon aus, dass die Pandemie in Deutschland bis zum Spätsommer unter Kontrolle sei. Sein Optimismus beruht insbesondere auf neuen Studien, laut denen der Biontech-Impfstoff nicht nur die Krankheit verhindert, sondern auch die Übertragung des Virus zu rund 90 Prozent unterdrückt. Eine Expertise, die den coronamüden Deutschen Hoffnung machen darf.

PM/ots/Neue Westfälische/Jörg Rinne

Auch interessant

Blaulicht

Dortmund. Gleich mehrere Vergehen leistete sich am Dienstag (16.4.) ein 29-Jähriger aus Dortmund. Alles begann damit, dass er die Anhaltesignale der Polizei missachtete und...

Blaulicht

Dortmund. Am Sonntag (14. April 2024) verunfallte gegen 03.10 Uhr ein mit zwei Personen besetztes Auto in Lünen auf der Straße Dreischfeld. Beide Insassen...

Blaulicht

Dortmund. Bei einem Verkehrsunfall auf der A 1 bei Wetter sind am Freitagabend (12. April) drei Personen verletzt worden. Die Polizei schätzt den entstandenen...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Die Regierungsparteien SPD und FDP legen in der Wählergunst zu. Das berichtet „Bild“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf den aktuellen „Meinungstrend“ des...

Aktuelles

Dortmund. Die Polizei nahm am Montag (15. April 2024) gegen 13 Uhr eine Geldbabholerin nach einem versuchten Betrug in Dortmund Kirchhörde in der Hagener...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) geht aktuell von einer Fachkräftelücke von 30.000 Vollzeitkräften in der Pflege aus. Wenn nicht entschlossen...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Die FDP-Bundestagsfraktion will die geplante Rentenreform um die Einführung einer Flexirente erweitern und einen Renteneintritt weit über das bisherige Eintrittsalter von...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) setzt Hoffnungen in die Kernfusion. „Noch ist die Fusionsenergie auf dem Stand der Grundlagenforschung, sie hat aber...