Social Media

Suchen...

Dortmund

Kosten für die Modernisierung des Hoeschparks erhöhen sich

Themenbild: Pixabay

Dortmund. In seiner Sitzung hat der Verwaltungsvorstand heute beschlossen, dem Rat vorzuschlagen, zusätzliche Gelder für die Modernisierung des Hoeschparks freizugeben, denn bei dem Stadterneuerungsprojekt „Entwicklung des Hoeschparks“ erhöhen sich aus mehreren Gründen die Kosten.

Allerdings konnten – nach Rücksprache mit der Bezirksregierung Arnsberg – die fehlenden Mittel mit einer Förderquote von 90 Prozent beantragt werden.

Im Rahmen der Weiterentwicklung des Hoeschparks werden derzeit die vorhandenen Gebäude des Sport- und des Tennisheims saniert. Außerdem werden mehrere Freiflächen des Parks neu gestaltet und die Beleuchtung der Wege teilweise erneuert. Diese Verbesserungen sollen den Park zukunftsfähig machen.

Nun treiben einerseits die stetig ansteigenden Preise im Baugewerbe die Kosten für die Hoeschpark-Sanierung in die Höhe. Dabei handelt es sich um eine Entwicklung, von der nicht nur die Stadt Dortmund betroffen ist. Auch im Falle des Hoeschpark-Umbaus werden faktisch höhere Preise für die Handwerks- und Bauleistungen aufgerufen, als zum Zeitpunkt der Finanzplanung für das Projekt angenommen wurde.

Andererseits sind mit Beginn der Bauarbeiten Probleme zum Vorschein gekommen, die vorher nicht absehbar waren. Auch sie führen dazu, dass sich der Umbau des Hoeschparks verteuert: So ist der Untergrund für die Baustraße in schlechtem Zustand und muss in größerem Umfang als angenommen repariert werden. Gleichzeitig verursacht auch die deutlich aufwändigere Schadstoffsanierung Mehrkosten.

Fördergelder für Kostensteigerung sind beantragt

Vor diesem Hintergrund hat der Verwaltungsvorstand beschlossen, dem Rat der Stadt Dortmund den Kostenerhöhungsbeschluss in Höhe von 1.249.000 Euro für die weitere bauliche Umsetzung vorzulegen. Für diese Mehrkosten wurde bereits ein Förderantrag bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt. Die Entscheidung über den Antrag steht aktuell noch aus. Wird der Förderung zugestimmt, erhöht sich der zehnprozentige Eigenanteil der Stadt Dortmund von bisher 499.800 Euro auf 624.700 Euro. Die neu berechneten Gesamtkosten für die Umgestaltung des Hoeschparks liegen nun bei rund 6.250.000 Euro. Die Fördermittel kommen dabei aus dem Stadterneuerungsprogramm
Soziale Stadt – Dortmund Nordstadt“, das von der EU, vom Bund und vom Land NRW getragen wird.

Der Hoeschpark als „grüne Oase“ wird zukunftsfähig gemacht

Der Hoeschpark hat seit jeher eine bedeutende Rolle als „grüne Oase für die Bewohner*innen der Nordstadt. Er ist öffentlich zugänglich und eine Vielzahl von Freizeitangeboten sowie Wald- und Wiesenflächen mit altem Baumbestand bieten allen Altersklassen vielseitige Beschäftigungsmöglichkeiten. Der Park besitzt auch eine große Bedeutung als Standort des Sports: Er beheimatet heute neben vier Fußballvereinen und einem Tennisclub auch einen Baseball- sowie American Footballverein, wodurch der Park weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Ergänzt wird der Hoeschpark durch das östlich angrenzende Freibad Stockheide.

PM/Stadt Dortmund

Auch interessant

Blaulicht

Dortmund. Gleich zwei Streifenwagenbesatzungen fiel am Freitag Abend (10. Mai 2024, 21:28 Uhr) ein stark motorisiert VW Golf GTI auf. Der Fahrer war so...

Deutschland & Welt

Frankfurt am Main (dts) – Belgiens Notenbankchef Pierre Wunsch spricht sich vor dem EZB-Zinsentscheid Anfang Juni dagegen aus, überzogene Erwartungen zur Zinswende zu schüren....

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) hat sich offenbar intern verärgert gezeigt über das Ausbremsen seiner Etatforderungen für das kommende Jahr. Das berichtet...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Das Verteidigungsministerium prüft offenbar die Verschiebung der Ziele für die Truppenstärke der Bundeswehr. Das berichtet „Business Insider“ am Dienstag. Demnach prüft...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider, hat für eine Erhöhung des Mindestlohnes auf 15 Euro plädiert und damit den jüngsten...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Der frühere CDU-Generalsekretär und langjährige Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz rät CDU-Chef Friederich Merz, als möglicher Kanzlerkandidat auf Polarisierungen zu verzichten. „Er sollte...

Deutschland & Welt

Frankfurt/Main (dts) – Am Dienstag hat der Dax geringfügig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 18.724 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Nachdem der Arbeitskreis „Steuerschätzung“ seine Erwartungen für die erwarteten Steuereinnahmen nach unten korrigiert hat, spitzt sich der Streit der Ampelkoalition in...